Light-DEC

Universelle Anlagenlichtsteuerung für analoge und digitale Modellbahnen, die auch ohne PC oder Digitalzentrale autark eingesetzt werden kann.

Die Anlagenlichtsteuerung Light-DEC besteht aus einem Light-DEC-Basis-Modul (im Bild rechts) und mindestens einem Light-Modul (Light-Display – im Bild links – oder Light-Power), das seitlich an das Basis-Modul gesteckt wird.


Eigenschaften von Light-DEC

Mit Light-DEC steht eine universelle Lösung zur Verfügung, um bis zu 44 Lichtfunktionen auf maximal 160 Lichtausgänge frei zu verteilen, die im Tagesverlauf automatisch gezielt ein- und ausschaltet werden können. Benötigen Sie mehr als 160 Lichtausgänge, lassen sich weitere Light-DEC Systeme installieren.

Der Tagesverlauf besteht dabei aus den vier Tagesphasen Morgendämmerung, Tag, Abenddämmerung und Nacht. Für jede Tagesphase kann die Startzeit und ein Zeitfaktor individuell bestimmt werden. Über den Zeitfaktor wird die Zeit der Tagesphase beschleunigt.

Sinn des Zeitfaktors ist es, den Modellbahntag zeitlich zu verkürzen. Modellbahntage haben häufig eine Länge von 15 bis 60 Minuten. Auf Modellbahnschauanlagen ist der Modellbahntag meistens 15 Minuten lang; 10 Minuten hell und 5 Minuten dunkel.

Die Modellbahnnacht ist zwar optisch imposant, die vielen interessant gestalteten Anlagendetails lassen sich aber nur in der längeren hellen Phase gut erfassen.

Mit Light-DEC können Sie dieses Verhalten optimal auf Ihrer Modellbahnanlage nachbilden.

Die Lichtsteuerung Light-DEC kann automatisch starten, sobald sie mit Spannung versorgt wird. Es ist aber auch möglich, sie über einen externen Taster oder Schalter zu starten und zu stoppen. Die Startzeit lässt sich frei wählen.

Es stehen 8 Klemmen für Taster oder Schalter zur Verfügung, über die auch Lichtfunktionen gezielt aktiviert und deaktiviert werden können.

Light-DEC ist aber auch ein Produkt aus unserer Digital-Profi Serie und besitzt daher einen Digitaleingang:

Somit besteht die Möglichkeit, die Anlagenlichtsteuerung Light-DEC auch über einen DCC-Befehl zu starten und zu stoppen. Light-DEC kann über diesen Befehl z.B. von der Modellbahnsteuerungssoftware aktiviert werden. Damit läuft die Modellbahnzeit in der Software und in der Anlagenlichtsteuerung synchron.

Auch Lichtfunktionen lassen sich über DCC-Befehle ein- und ausschalten. So wird über diesen Weg beispielsweise das Blinklicht eines Bahnübergangs von der Digitalzentrale oder der Modellbahnsteuerungssoftware aktiviert und deaktiviert.

Komponenten von Light-DEC

Die Anlagenlichtsteuerung Light-DEC ist modular aufgebaut und lässt sich dadurch jeder Anlagengröße und jeder individuellen Anforderung optimal und preiswert anpassen.

light-basis_ic.jpg

Hauptkomponente der Lichtsteuerung Light-DEC ist das Light-DEC-Basis-Modul.


Sie besteht aus dem Light-DEC-Basis-Modul und mindestens einem Light-Modul, das seitlich an das Basis-Modul gesteckt wird.

Grundeinheit der Anlagenlichtsteuerung Light-DEC mit dem Light-DEC-Basis-Modul (im Anschlussbeispiel rechts) und mindestens einem Light-Modul (Light-Display – im Anschlussbeispiel links – oder Light-Power), das seitlich an das Basis-Modul gesteckt wird.

Light-Display-Module haben 40 Ausgänge, die einen Strom von bis zu 0,5 A liefern. Sie sind optimal für den Einsatz von Modellbahnlämpchen und LED.

Light-Power-Module mit 24 Ausgängen, liefern einen Strom von maximal 2,5 A pro Ausgang. Wegen des hohen Ausgangsstroms eignen sie sich gut um sehr viele Modellbahnlämpchen, z.B in Lichtmasten einer Straße, gleichzeitig zu schalten.

Über ein Light-DEC-Basis-Modul werden bis zu 160 Lichtausgänge über maximal 7 Light-Module angesteuert. Dabei ist es möglich, Light-Display- und Light-Power-Module beliebig zu kombinieren. Alle Light-Module lassen sich direkt aneinander stecken.

Sollen die Light-Module weiter entfernt voneinander montiert werden, um sie näher an den Lichtquellen zu installieren, werden diese über abgeschirmte störsichere Patch-Kabel (Computer Netzwerkkabel) miteinander verbunden.

Es stehen 44 Lichtfunktionen (z.B. Neonlampe, Blinklicht, Lauflicht, Ampelsteuerung, Bahnübergang, Fernseher, Schweißlicht, Autoblinker, Hausbeleuchtung, Kirmes) zur Auswahl, die den Ausgängen der Light-Module individuell zugeordnet werden können.

Das Light-DEC Basis-Modul verfügt über ein Display und 4 Taster, über die alle Einstellungen übersichtlich vorgenommen werden.

Im Betrieb wird im Display die aktuelle Modellbahnzeit angezeigt. Zusätzlich auch die Tagesphase und der für diese eingestellte Zeitfaktor. Zur Spannungsversorgung der Anlagenlichtsteuerung Light-DEC sind Modellbahntransformatoren und Gleichspannungs-Schaltnetzteile geeignet.

Downloads

Anleitungen zu diesem Artikel finden Sie hier: Downloads Anlagenlichtsteuerung Light-DEC und Downloads Light-Module.
Anleitungen zu allen LDT-Komponenten finden Sie hier: Übersicht Downloads.

Anschlussbeispiele

Anschlussbeispiele zu diesem Artikel finden Sie hier: Anschlussbeispiele Light-DEC.
Anschlussbeispiele zu allen LDT-Komponenten finden Sie hier: Übersicht Anschlussbeispiele.

In den Merkzettel legen / Preise

Hinweis: Sie können Produkte nur in den Merkzettel legen, wenn Sie sich als Kunde im LDT WebShop
bereits registriert haben oder sich bei Interesse an unseren Produkten erstmalig registrieren!


Merken von Light-DEC-Basis-B (Art.-Nr.: 810221): Basis-Modul für die Lichtsteuerung Light-DEC
als Bausatz (75,90 €*).
Merken von Light-DEC-Basis-F (Art.-Nr.: 810222): Basis-Modul für die Lichtsteuerung Light-DEC
als Fertigmodul (109,90 €*).

Merken von Light-Display-B (Art.-Nr.: 050031): Light-Display-Modul für die Light-Interfaces
LI-LPT und LI-LAN
als Bausatz (59,90 €*).
Merken von Light-Display-F (Art.-Nr.: 050032): Light-Display-Modul für die Light-Interfaces
LI-LPT und LI-LAN
als Fertigmodul (79,90 €*)

Merken von Light-Power-B (Art.-Nr.: 050061): Light-Power-Modul für die Light-Interfaces
LI-LPT und LI-LAN
als Bausatz (64,90 €*)
Merken von Light-Power-F (Art.-Nr.: 050062): Light-Power-Modul für die Light-Interfaces
LI-LPT und LI-LAN
als Fertigmodul (84,90 €*)

* Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Technische Änderungen und Irrtum vorbehalten.
© 2016 by LDT

 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Design by Chirripó